Die Trinkwasserverordnung und ihre Grenzwerte.

Ein starker Glaubenssatz lautet: „Unser Leitungswasser ist das bestkontrollierteste Lebensmittel in Deutschland“ Das hat jeder schon einmal gehört oder evtl. selbst gesagt, doch was heißt das eigentlich. Sagt es wirklich etwas über die Qualität aus? Nein, es sagt nur aus, dass es am stärksten kontrolliert wird, mehr nicht.



Anderenfalls würde es sonst heißen „das sauberste Lebensmittel“ oder „das gesündeste Lebensmittel“. Wir haben eine Trinkwasserverordnung, die stark kontrolliertes Wasser zusichert, doch die Realität sieht ganz anders aus. Es gibt weit mehr als 3.000 Schad- und Giftstoffe in unserem Trinkwasser und es kommen täglich neue hinzu. Die Trinkwasserverordnung kontrolliert davon ganz „streng“ insgesamt nur 55.

Dies bedeutet im Klartext, dass die restlichen 2.945 Schad- und Giftstoffe gar nicht kontrolliert werden und was nicht kontrolliert wird, kann auch nicht gefunden werden. Es ist nachgewiesen, dass diese Giftstoffe im Wasser exsistieren, dies wird jedoch so akzeptiert. d.h. unser Leitungswasser ist stark kontrolliert aber dennoch "Schadstoffbelastetes Wasser".
 
U.a. dürfen Arsen, Blei, Chlor, Quecksilber, Nitrat, Cyanid etc. im Wasser sein. Dies bedeutet, dass diese Stoffe nicht entfernt werden, sondern „begrenzwertet“ also „streng kontrolliert“, was nichts weiter bedeutet, als dass das Vorhandensein in der Konzentration verringert werden soll, diese aber nicht zu 100% herausgefiltert werden.
 
Dies ist wichtig zu wissen, denn es macht einen großen Unterschied, ob das Wasser frei von Schadstoffen ist oder ob die Konzentration der Schadstoffe nur etwas kontrolliert wird.
 
Wenn man die Grenzwerte von vor einigen Jahren mit den Grenzwerten von heute vergleicht, stellt man fest, dass diese mit der Zeit stark angestiegen anstatt gesunken sind. Was sind denn Grenzwerte? Grenzwerte sind nichts anderes als: "Politisch ausgehandelte Kompromisse zwischen ökologisch und gesundheitlich gebotenem, technisch möglichem, finanziell tragbarem und wirtschaftlich sowie politisch vertretbarem".
 
Es geht hier in der Hauptsache nicht um die Gesundheit eines jeden Einzelnen, sondern nur um den Profit der Industrie. Die in Deutschland geltenden Grenzwerte in unserem Trinkwasser sind weit mehr als 6 x so hoch, wie von der EU gefordert. Ist es da nicht passender zu sagen:

Kontrolliert Schadstoff belastetes Wasser.


Zum nächsten Artikel (hier klicken).

UA161210871-3