Vergleich-Meersalz zu raffiniertem Speisesalz!

Beim Meersalz, das - im Gegensatz zum raffinierten Kochsalz - auch diese 84 Elemente enthält, ist es leider heute so, dass dieses oft sehr schadstoffhaltig ist und außerdem auch raffiniert. Besonders Schwermetalle wie z. B. Blei (durch verunreinigte Meere) schaffen eine negative biophysikalische Schwingung. Und Meersalz, das vor einem Jahr noch unbelastet war, kann durch Ableitungen und Verunreinigungen schnell „kippen“, ohne dass dies entsprechend untersucht und festgestellt wird.

Reines Kristallsalz - Die Alternative zu Kochsalz oder Meersalz (beides durchwegs jodiert) ist reines Kristallsalz, welches Jahrhundertlang unter Druck im Berg herangereift ist und keinen Verunreinigungen ausgesetzt war.
 
Im Unterschied zu Steinsalz ist Kristallsalz die hochwertigste Form von Natursalz mit einem heterogenen Gemisch von Mineralien und Spurenelemente. Man kann es in etwa vergleichen mit dem Unterschied zwischen einem Bachstein und einem Bergkristall. Beides sind „Steine”, doch dabei auch grundverschieden von ihrer Struktur und Schwingungsfrequenz.
 
Kristallsalz war in früheren Zeiten als „Königssalz“ bekannt. Es war nur dem Adel vorbehalten. Wir kennen noch die Ausdrücke wie „das Salz des Lebens“ oder „das weiße Gold“, und dies zeugt vom einstigen Wert des Salzes als wichtigstes Lebensmittel.
 
Doch wie sieht es heute aus? Heute ist Salz beinahe schon ein „Abfallprodukt” und das zeigt sich ganz deutlich auch im Preis. Sogar Tiere bekommen ein hochwertigeres Salz, als wir Menschen erhalten, denn das Lecksalz ist zumindest ein Steinsalz und nicht raffiniert.
 
Biochemisch profitieren wir von all den enthaltenen 84 Elementen im Kristallsalz und biophysikalisch von der Energie und der Schwingung. Bei einer Kristallsalz-Sole z. B. wird eine richtige „Energiesuppe“ frei, die die gleiche Hydrationsenergie, die vor Millionen von Jahren das Meer ausgetrocknet und das Salz kristallisiert hat, besitzt.
 
Von einem Natursalz kann der Körper auch nie zu viel haben, weil sich jeder natürliche Prozess von selbst reguliert, Natursalz hat immer eine ausgleichende, eine regulierende Wirkung!
 
Bei Übersäuerung, Zahnfleischbluten, Zahnstein, Zahnfleischschwund, Mundgeruch usw. ist es am besten, mit einer Salz-Sole die Zähne zu putzen. Die Auswirkung sieht oder spürt man meist schon innerhalb einiger Tage. Darüber hinaus werden die Zähne noch weiß. Durch Verwendung von Kristallsalz löst sich auch der Kalk auf, was man u. a. bei Zahnstein sieht.
 
Alte Natriumchlorid-Gifte die sich über Jahre als kristalline Ablagerungen an Gelenken aufgebaut haben, kann man mit einer Sole-Trinkkur auflösen, indem man über einige Wochen hinweg jeden Morgen einen Teelöffel Salz-Sole (26 % Salz-Konzentration) zu sich nimmt. Dabei wird auch der Elektrolythaushalt des Körpers wieder auf natürliche Weise aufgebaut.
 
Kristallsalz wird aber nicht nur in der Küche verwendet. Es ist auch der größte Feind der Kosmetikindustrie. Falten oder trockene Haut entsteht, weil die unteren Hautschichten dehydriert sind. Durch richtiges Salz kommt es zu einer ausgleichenden Wirkung, die das natürliche Gleichgewicht wiederherstellt. Nach einigen Wochen kann eine deutliche Veränderung festgestellt werden.
 
Salz soll auch wahre Wunder wirken beim Beseitigen von Narben, Streifen aus Binde-gewebsschwäche, Orangenhaut, aber auch zum Augen- und Nasenspülen kann es benutzt werden. Viele Blutdruckpatienten hatten nach der Einnahme von natürlichem Salz auch wieder einen normalen Blutdruck.
 
Ein einziges Solebad soll wirken wie 4 Tage fasten. Eine Trinkkur mit Kristallsalz-Sole hilft den Körper zu entschlacken und das Immunsystem zu stärken.


Zum nächsten Artikel (hier klicken).


UA161210871-3